/ April 26, 2020/ Begegnungen/ 0Kommentare

…Über den Blog und die Betreiberin der OnlineKapelle

„Wer die rettende Botschaft gehört hat, der kann nicht mehr mit tragischem Gesicht umherlaufen und die humorlose Existenz eines Menschen führen, der keine Hoffnung hat“

Frei nach Karl Barth

Dieses Zitat des humorvollen Theologen Karl Barth erinnert die, die sich zu Christus bekennen daran, dass ihnen eigentlich vierundzwanzig Stunden rund um die Uhr, sprichwörtlich die Sonne aus dem Ar..h scheinen müsste. Doch sind wir mal ehrlich: vergeht uns Christen das Lachen ja doch immer mal wieder.

Heiterkeit, Zuversicht, Frieden und innere Ruhe sind über das fundamentale Geschenk Gottes bedingungsloser Liebe zu jedem geborenen Menschen hinaus, großartiges Bonusmaterial. Allerdings gibt es diese Add ons auch für Gläubige leider nicht ganz ohne das eigene Dazutun. Vielleicht bemerkst du auch immer wieder:

Christsein ist nichts fĂĽr Weicheier!

Hast du insgeheim manchmal sogar genug davon und beneidest Menschen, die als selbsternannte Atheisten, von auĂźen betrachtet ein ziemlich erfolgreiches und glĂĽckliches Leben fĂĽhren?

Hast du genug von der Schwere und den Selbstzweifeln, die sich immer wieder in dir regen?

Hast du genug von Menschen und Situationen, die dir deine Freude rauben?

Hast du genug von Gedankenmustern, die zermürben und dich daran hindern den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen?

Hast du genug von einem mittelmäßigem (Christen)Dasein und

…möchtest du stattdessen dein Leben hier auf Erden, welches dir geschenkt wurde, genießen?

…möchtest du deine Beziehungen vereinfachen und gelassener sein?

…möchtest du endlich das Leben führen, welches Gott sich für dich gedacht hat?

…vielleicht brauchst du auch „nur“ etwas Trost und Ermutigung? Und dazu noch geistige Nahrung zum genussvollen verdauen und inspirieren lassen für dein eigenes Bibelstudium?

Du bist hier richtig! Auch dann,wenn du nur eine einzige Frage mit „Ja“ beantwortet hast!

Viele Frauen und Männer Gottes haben zwar die rettende Botschaft angenommen, tragen jedoch so viele Verletzungen mit sich herum, dass diese alten Wunden noch ihr Leben bestimmen.

Das muss so nicht sein und sollte es auch nicht!

In Epheser 4,24 heißt es: „Zieht das neue Leben an, wie ihr neue Kleider anzieht. Ihr seid nun zu neuen Menschen geworden, die Gott selbst nach seinem Bild geschaffen hat. Jeder soll erkennen, dass ihr jetzt zu Gott gehört und so lebt, wie es ihm gefällt.“

Viele die zu Gott gehören, leben immer noch so, wie es anderen gefällt. Sie orientieren sich an Menschen, die selbst blind sind und lassen sich von diesen Blinden führen.

Ich helfe dir dabei, dich von deinen Abhängigkeiten zu befreien und die wahre Freiheit in der Abhängigkeit und Gemeinschaft mit Gott zu finden.

Das geht nicht von heute auf morgen. Es ist eine Entscheidung und ein Prozess.

Ich schreibe nicht über den Glauben, sondern ich lebe meinen Glauben. In jedem Bereich meines Lebens spielt Gott eine Rolle. Der Glaube ist meine Gnade und meine Stärke. Das war nicht immer so.

Ich hatte auch irgendwann genug!

Ich wollte nicht mehr in den Erwartungen anderer gefangen sein. Ich hatte genug davon, so zu leben, dass mein Lebensgefühl von äußeren Umständen abhängt. Ich wollte nicht länger, dass schmerzvolle Erfahrungen und Verletzungen mein Leben bestimmen.

Vielleicht war dein Start in dein Leben nicht perfekt, aber umso großartiger kann es jetzt werden. Spüre mit Gottes Hilfe hinderliche Gedankenmuster, Irrtümer und verdrehte Ansichten auf, um das Fremdbestimmte Dasein ganz und gar hinter dir zu lassen. Gott hat so vieles in dich hineingelegt. Überschütte es nicht länger mit dem, was andere über dir abkippen. Stelle dein Licht auf den Lampenständer, so wie es in Lukas 8:16 steht:

„Niemand zündet eine Öllampe an und versteckt sie dann unter einem Gefäß oder stellt sie unters Bett. Im Gegenteil: Man stellt sie auf den Lampenständer, so dass jeder, der hereinkommt, das Licht sieht.“

—————

Es gibt zwei Arten zu Leben:

1. von auĂźen nach innen

und

2. Von innen nach auĂźen

Den Unterschied zwischen diesen Beiden Lebensarten, verdeutliche ich dir mit diesen Visualisierungen:

Stelle dir dich selbst vor: Du hast viel zu tun. Alles mögliche prasselt auf dich ein und die äußeren Umstände sorgen dafür, dass du gestresst und hektisch bist. Deine Gefühle machen dich zum Spielball. Du wirst beherrscht von dem, was im außen auf dich einwirkt und von dem, was sich dadurch im Inneren in dir (auf)regt. Du hast keine Ruhe und deine Atmung geht oberflächlich.

Stelle dir noch einmal dich selbst vor: Du hast viel zu tun. Doch bevor du etwas angehst, gehst du bewusst in die Stille und sprichst ein Gebet. Du verbündest dich mit dem heiligen Geist, der dir neue Kraft schenkt, aber auch Realismus, um deine Gefühle einzuordnen, anstatt dich von ihnen einnehmen zu lassen. Du beherrschst das Chaos im außen aus deiner inneren Ordnung heraus. Dabei verbreitest du Heiterkeit, Zuversicht, Frieden und innere Ruhe und wirst damit zum Segen für deine Mitmenschen. Deine Körperhaltung ist entspannt.

Du findest das zweite Bild von dir schöner? Dann ist dieser Blog für dich.

Dieser Blog ist fĂĽr dich, wenn

  • Du bereit bist, alte Gedankenmuster ĂĽber Bord zu werfen
  • Du deinen Glauben nicht nur als Ressource nutzen, sondern dein Leben darauf grĂĽnden möchtest
  • Du endlich frei von selbst- oder fremdauferlegten AnsprĂĽchen an dich selbst sein möchtest
  • Du das Leben leben möchtest, das Gott fĂĽr dich bereithält
  • Du aus deiner ParklĂĽcke raus möchtest, um ein reichhaltiges Leben anzusteuern

Wenn der Glaube, das Gebet und das Lesen in der Bibel für dich „nur“ der Ausdruck einer frommen Religion sind, dann ist diese Seite nichts für dich. Denn ich richte mich an Menschen, die an einen unveränderbaren, modernen, alltagsnahen Gott glauben und eine lebendige Beziehung mit ihm eingegangen sind, oder noch eingehen möchten.

Ich teile hier alles, was ich in meinem persönlichen Bibelstudium in Verbindung mit meiner Profession als Sozialpädagogin über das „Leben und das Menschsein“ lerne. Dabei geht es immer um Beziehung. Zu Gott in seiner Dreifaltigkeit, zu dir selbst und zu deinen Mitmenschen.

Ich werde dich motivieren, fordern, inspirieren, dich ermuntern aber auch manchmal ermahnen, damit du deinen Traum von einem friedvollen Leben weiterverfolgst.

Hier geht es nicht um

  • Fromme Handlungsanweisungen
  • Lebensferne Religionsschablonen
  • Missionierungspropaganda

Hier geht es um

  • Dich!

und…

  • Stinknormale Alltagsthemen unserer modernen Zeit
  • Die Leidenschaft fĂĽr das meistgelesene und erste gedruckte Buch der Welt
  • Eigene herausfordernde Lebenssituationen, die in der Bibel wiederzufinden sind
  • Leidenschaftlichen Glauben
  • Ermutigung
  • Lebensnahe und alltagstaugliche Glaubenspraxis
  • Seelsorge und Heilung
  • Menschen, die in der Bibel auftauchen und uns an uns selbst erinnern

Wenn du mehr an eine Religion glaubst als an den lebendigen Schöpfer, dann bist du hier falsch. Gott ist nicht tot und auch nicht nur sonntags in der Kirche zu finden. Er ist mitten unter uns und möchte uns zu einem erfüllten Leben in seiner Gemeinschaft erwecken. Wenn du es mit deinem Leben in Christus ernst meinst, dann beschäftige dich mit der Bibel und den Lebensthemen, die dieses Werk für dich beinhaltet. Kein Schicksal, keine Emotion, keine Tragödie, die nicht in den insgesamt 66 Büchern (in katholischen Bibeln sind es 73 Bücher) des alten und neuen Testaments zu finden ist!

Fange mit deinem persönlichem Bibelstudium an, um heilsame Ergebnisse und Erfolge zu feiern.

Lebe das Leben, das Gott für dich bereithält und genieße die Freiheit eines Christen.

Ich helfe dir dabei und wir können immer wieder ein Stück gemeinsam gehen.

Wer schreibt hier?

Hi, ich bin Sabrina. Ich bin Bloggerin, Autorin und Sozialpädagogin.

Als Bloggerin helfe ich anderen Christen auf ihrem persönlichen Glaubensweg, insbesondere alte Gedankenmuster loszulassen.

Als Autorin schreibe ich Bücher, die von der Liebe Gottes erzählen und auch manchen Lebensrat beinhalten. Mein neuestes Buch heißt: Zeit für echte Nähe und erscheint 2021.

Als Sozialpädagogin helfe ich in der Kinder- und Jugendhilfe die Beziehung zwischen Eltern und ihren Kindern zu verbessern. Ich arbeite in einer Inobhutnahmestelle für Kinder, deren Wohl innerhalb ihrer Herkunftsfamilie gefährdet ist. Diese Arbeit hält für mich viele Erfahrungen und Lernmomente über menschliche Beziehungsgeflechte bereit, die ich als Bloggerin und Autorin mit einfließen lasse.

Gerne kannst du mit mir in Verbindung treten: info@es-menschelt.de

Bitte habe dafür Verständnis, dass eine Antwort bis zu 3 Tage dauern kann.

Bleib behĂĽtet und wisse dich geliebt.

Hab eine gute Zeit und bleibe in der Gegenwart Gottes,

Sabrina F. P.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*